Fandom


Disney schoenste geschichten 16

Cover der 2. Film-Adaption

Zu Basil, der große Mäusedetektiv erschienen in verschiedenen Ländern eine ganze Reihe von Comic-Umsetzungen, nachdem er 1986 von Disney verfilmt wurde.

Bei Basils ersten Comicauftritten handelte es sich noch um keine eigenständigen Geschichten. Vom 4. Mai bis 27. Juli 1986 erschienen in den amerikanischen Sonntagszeitungen eine 13teilige Adaptionen der Filmhandlung, um für dessen kurz darauf erfolgenden Kinostart zu werben. Etwas später im gleichen Jahr folgte aus Frankreich eine zweite Comicfassug der Geschichte, die mit 38 Seiten deutlich länger ausfiel.

Die ersten neuen Abenteuer sollte der Mäusedetektiv im darauffolgendem Jahr erleben. Während es aus Frankreich bei nur noch vier Auftritten bleiben sollte, blieben die Dänen ihm bis zum Ende des Jahrzehnts treu und setzten ihn regelmäßig ein. Als mit Abstand produktivstes Land erwiesen sich jedoch die Niederlande. Obwohl er hier erst 1991 seinen ersten Auftritt feierte, erschienen seine Geschichten bis 2001 nahezu ununterbrochen weiter. Auch seit 2009 wird er dort wieder häufiger eingesetzt.

In Deutschland veröffentlichte der Ehapa-Verlag nahezu sämtliche der aus Dänemark und Frankreich stammenden Geschichten. Neben einer zweibändigen Albenreihe erschienen mehrere Geschichten in den Magazinen Micky Maus und Mickyvision sowie im Band Micky Holmes & Donald Watson. Einzelne Geschichten erschienen außerdem in den Reihen Die schönsten Disney-Geschichten, Donald Duck und Onkel Dagobert.

Keine der aus den USA und den Niederlanden stammenden Geschichten ist bislang in Deutschland erschienen.

Geschichten Bearbeiten

USA Bearbeiten

Im Heimatland von Disney fristete Basil eher ein Schattendasein. Von wem dieser einzelne Comic geschrieben oder gezeichnet wurde ist nicht bekannt.

Frankreich Bearbeiten

Zwischen 1986 und 1987 entstanden in Frankreich fünf Geschichten. Geschrieben wurden sie von François Corteggiani, die Zeichnungen stammen von Giorgio Cavazzano (Bleistift) und Sandro Zemolin (Tusche).

Dänemark Bearbeiten

In Dänemark erschienen Basil-Geschichten von 1987 bis 1990. Den Plot schrieb Paul Halas und wurde von Tom Anderson Ausgearbeitet, während die Zeichnungen von Xavier Vives Mateu stammen.

Zeitgleich erschien eine weitere Reihe, welche von Michael Begovich geschrieben und von Miguel Fernandez Martinez gezeichnet wurde. Die als Spielbuch aufgebauten Geschichten waren nur eine Seite lang und hatten ein offenem Ende, damit der Leser mitraten kann. Die Auflösung gab es nur in Textform, der auf dem Kopf gedruckt am Ende der Seite erschien.

Niederlande Bearbeiten

1991 erschienen die ersten von Evert Geradts geschriebenen Geschichten, die von wechselnden Zeichnern illustriert wurden.

1992 folgte mit Frank Jonker ein weiterer niederländischer Autor. Erschienen seine Geschichten anfangs noch parallel mit denen von Geradts, löste er ihn schnell fast vollständig ab. Als Illustratoren dienten ihm überwiegend José Ramón Bernado, Carmen Pérez oder José Antonio González, einige wurden aber auch von anderen Künstlern gezeichnet.

Seit 1997 versuchten sich auch regelmäßig einige andere Zeichner und Autoren am großen Mäusedetektiv. Ihre Arbeiten beschränkten sich aber meist nur auf wenige Geschichten.

Seit 2011 wurden auch mehrere Geschichten von Jan Kruse geschrieben. Die Zeichnungen der meisten stammen von José Ramón Bernado oder José Antonio González.

Des weiterem erschienen mehrere Geschichten, in denen Basil kurze Cameo-Auftritte zusammen mit anderen Disney-Figuren hat.

Italien Bearbeiten

Basil und Professor Rattenzahn hatten 1991 einen Dialoglosen Cameo in der Geschichte Abenteuer im Comicland (La storia (in)finita), die von Caterina Mognato geschrieben und Giuseppe Dalla Santa gezeichnet wurde. Deutsche Veröffentlichung in Lustiges Taschenbuch 186

Externer Link Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.