FANDOM


Charles Augustus Howell (*10. März 1840; † 21. April 1890) war ein englischer Kunsthändler und Erpresser.

Sein leben inspirierte einige Schriftsteller, u.a. auch Arthur Conan Doyle für seine Sherlock-Holmes-Geschichte Charles Augustus Milverton.

Werdegang Bearbeiten

Er wurde als Sohn eines englischen Vaters und einer portugisischen Mutter in Oporto (Portugal) geboren. Er wuchs in Portugal auf, musste aber schon 1857 nach England fliehen, da er angeblich beim Kartenspiel betrogen hatte. Nach wechselhaften Jahren ließ er sich ab 1864 dauerhaft in England nieder.

Nach kurzer Beschäftigung als Sekretär entwickelte sich Howell zu einem cleveren Geschäftsmann und Kunsthändler. 1869 ließ er die Leiche von Elizabeth Siddal, der Frau des Dichters Dante Gabriel Rosseti exhumieren und konnte so die Gedichte des Dichters bergen, die dieser aus Trauer über ihren Verlust, mit ihr hatte begraben lassen. Neben seiner Tätigkeit als Kunsthändler wurde Howell nachgesagt, dass er mit privaten Briefen, die er in seinen Besitz brachte, prominente Personen erpresste.

Howell starb am 21. April 1890 unter mysteriösen Umstanden, die nie richtig aufgeklärt wurden. Er wurde in Chelsea in unmittelbarer Nähe eines Pubs mit durchgeschnittener Kehle gefunden, mit einer Goldmünze im Mund. In seinem Haus fand man zahllose Briefe hochgestellter Persönlichkiten.

Externe Links Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.