FANDOM


The Light Fantastic

Das Licht der Fantasie (The Light Fantastic) ist ein Crossover-Roman von Jeffrey Lang, welcher am 24. Juni 2014 bei Pocket Books erschien.

Die Handlung basiert auf der TV-Serie Star Trek

In Deutschland erschien er am 19. Mai 2016 bei Cross Cult. Die Übersetzung stammt von Ulmer René

Handlung Bearbeiten

Handlungszeitpunkt: November 2385

Ein Jahr ist vergangen, seit es gelang, den zerstört geglaubten Androiden Data in einem neuen Körper zu reaktivieren. Zusammen mit seiner Tochter Lal hat er sich ein neues Leben außerhalb der Sternenflotte aufgebaut.

Doch ihr Familienglück wird unterbrochen, als die holografische Version von Professor James Moriarty wieder auftaucht. Er lässt Lal entführen, und verlang von Data, ihm und seiner Familie ebenfalls einen Androiden-Körper zu beschaffen, damit sie endlich in der realen Welt existieren können.

Mehr zum Inhalt

Personen Bearbeiten

Handelnde Personen
Erwähnte Personen

Orte Bearbeiten

Orte
Planeten
Schiffe und Stationen

Anmerkungen Bearbeiten

  • Der Roman führt die Handlung um Datas Wiederauferstehung aus David Macks Trilogie Kalte Berechnung (Cold Equations) von 2012 fort, die wiederum teilweise auf Jeffrey Langs früheren Roman Das Unsterblichkeitsprinzip (Immortal Coil) von 2002 basierte.
  • Der Roman erschien 2014, 12 Jahre nach dem Kinofilm Star Tek Nemesis, dem bis dahin letzten offiziellen Auftritt der Crew aus Star Trek: The Next Generation. Der Hauptteil der Handlung spielt 2385, 6 Jahre nach den Ereignissen des Films. 2020 startete die neue TV-Serie Star Trek: Picard, angesiedelt in 2399, welche großen Teilen der in der Zwischenzeit in den Romanen etablierten Kontinuität, wie der Wiederauferstehung Datas, widerspricht.
  • Die Handlung endet mit einem möglichen Sequel-Hook, in der Moriarty zu Data zurückkehrt, um ihn vor einer nicht näher beschriebenen potenziellen bevorstehenden Gefahr zu warnen. Bisher wurde dieser Handlungsstrang jedoch nicht wieder aufgegriffen, und wurde durch den Start von Star Trek: Picard eher unwahrscheinlich.
  • Laut dem Autor Allyn Gibson gab es vor Erscheinen des Romans bereits mindestens zwei nicht verwirktlichte Entwürfe, Moriarty in der zwischen 2000 und 2007 erschienenen Buchreihe Star Trek: Corps of Engineers auftreten zu lassen.[1] John Jackson Miller reichte 2013 ebenfalls eine Romanidee für eine Rückkehr von Moriarty ein, die jedoch abgelehnt wurde, da sich Das Licht der Fantasie zu diesem Zeitpunkt bereits in Entwicklung befand.[2]
  • Beim Titel handelt es sich um ein Zitat aus einem Gedicht von John Milton. Bekannter ist es als Titel des zweiten Bandes der Scheibenwelt-Reihe.
  • Ein erster Entwurf für das Cover sah vor, Lal in einer ähnlichen Pose wie der Frau in Leonado da Vincis Gemälde Kopf der Leda zu zeigen.[3]
  • Die Schematische Darstellung von Lal auf dem fertigen Cover basiert auf einer ähnlichen Darstellung von Data aus der TV-Episode Wem gehört Data? (The Measure Of A Man).
  • Der Roman erschien am selben Tag, wie die Blu-Ray-Veröffentlichung der 6. Staffel der TV-Serie Star Trek: The Next Generation, welche unter anderem die Episode Das Schiff in der Flasche enthält.

Referenzen Bearbeiten

  1. Forenpost von Allyn Gibson bei TrekBBS
  2. Blogeintrag von John Jackson Miller auf farawaypress.com
  3. Cover? Charge! Blogeintrag bei Jeffrey S. Lang.wordpress

Verlauf der Reihe Bearbeiten

Story davor Story Story danach
Das Schiff in der Flasche Das Licht der Fantasie
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.