Fandom


Deadpool Killustrated

Cover von Band 4

Deadpool Killustrierte Klassiker (Deadpool: Killustrated) ist eine vierteilige Comic-Minisiere, die von Januar bis April 2013 bei Marvel Comics erschien, und am 2. Juni 2013 in einem Sammelband nachgedruckt wurden.

Eine deutsche Ausgabe erschien am 05. November 2013 bei Panini Comics. Zudem erschien im Dezember eine auf 222 Exemplare limitierte Hardcover-Ausgabe. Diese war nicht für den Verkauf bestimmt, sondern wurde als Weihnachtsgeschenk kostenlos an ausgewählte Händler verschickt.

Es handelt sich um den zweiten Teil der sogenannten Killology, welche 2012 mit Deadpool killt das Marvel-Universum (Deadpool Kills the Marvel Universe) begann, und ende 2013 mit Deadpool killt Deadpool (Deadpool kills Deadpool) abgeschlossen wurde. Geschrieben wurde sie von Cullen Bunn.

Handlung Bearbeiten

Nachdem es Deadpool gelungen ist, die Superhelden in einem großen Teil des Multiversums zu beseitigen, sucht er eine neue Herausvorderung. Auf seiner Reise wird er auf die Ideenwelt aufmerksam, ein Taschenuniversum in dem die Figuren der klassischen Literatur Wirklichkeit sind.

Personen Bearbeiten

Erwähnte Personen

Orte Bearbeiten

Anmerkungen Bearbeiten

  • Der Titel und die Aufmachung der Cover ist eine Parodie auf die Serie Illustrierte Klassiker (Classics Illustrated), die in den 1940ern bis 1970ern erschien.
  • Die Vorrichtung, die Deadpool benutzt um in das Ideaverse zu gelangen, ähnelt äußerlich sehr dem Stargate aus dem gleichnamigen Kinofilm und TV-Serien
  • Don Quixote und Sancho Panza werden in der Geschichte nicht mit Namen genannt, die Handlung lässt aber keinen Zweifel an ihrer Identität.
  • Gegen ende des ersten Heftes erscheint ein namenloser Inspektor, der Sherlock Holmes um Hilfe bittet. Die Geschichte lässt offen, ob es sich dabei um Inspektor Lestrade handeln soll.
  • Der Comic zeigt, dass es sich bei dem kopflosen Reiter aus Sleepy Hollow um den verkleideten Brom Bones handelt. In der Originalgeschichte wurde dies lediglich angedeutet.
  • Deadpool spricht Ebenezer Scrooge mit McDuck an. Dies ist eine Anspielung auf Scrooge McDuck, den englischen Originalnamen der Disney-Figur Dagobert Duck
  • Gegenüber Scrooge nennt Deadpool die Namen Sim, Scott, Murray, Finney, Winkler und Lucci. Dies sind alles Schauspieler, die die Rolle irgendwann in Filmen gespielt haben.
  • Für die Szene in Ingoldstadt wird als Datum nur 17-- angegeben. Die selbe Auslassung findet sich auch im Roman Frankenstein.
  • Frankenstein ruft nach einem Assistenten namens Igor. Eine solche Figur kommt im Roman jedoch eigentlich gar nicht vor. Ein buckligen Gehilfe erscheint erstmals in Universals 1930er Verfilmung (mit Boris Karloff als Monster), trägt hier aber den Namen Fritz. Ein Buckliger namens Ygor taucht erstmals im 1939er Film Frankensteins Sohn (ebenfalls mit Karloff, sowie Basil Rathbone in der Titelrolle) auf, ist jedoch kein Gehilfe Frankensteins sondern der Antagonist des Films.
  • Laut dem Comic waren folgende klassische Figuren Vorbilder für Marvel-Charaktäre
    • Pinocchi für Vision
    • Captain Ahab für General Thaddeus Ross (alias Red Hulk)
    • Dracula für Dracula, Morbius, Baron Blood, Blade, sowie möglicherweise Dr. Stranges und Elsa Bloodstone.
    • Der Kopflose Reiter für Ghost Rider und den Green Goblin
    • The " Little Women" für weibliche Helden wie She-Hulk, Elektra, Black Widow und Mockingbird
    • Frankenstein für Jackal
    • Mowgli und Bagheera für Zabu und Ka-Zar
    • Captain Nemo für Magneto
    • Die kleine Meerjungfrau für Namor
    • Charybdis für Galactus
    • Die vier Musketeere für das Konzept eines Teams, wie die Avenger, die X-Men, die Defenders oder die Spice Girls.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.