FANDOM


Rezensionen zu Graham Moores The Sherlockian

Von Watson!Bearbeiten

Man muss die Sherlock Holmes-Geschichten nicht unbedingt gelesen haben, um an "The Sherlockian" Spaß zu haben; sicherlich ist die Wirkung auf den Leser aber größer, wenn all die Anspielungen des Autors auf fruchtbaren Boden fallen. Und die Fachsimpeleien der "Sherlockians" faszinieren den Liebhaber bestimmt mehr als den durchschnittlichen Krimifan, der Sherlock Holmes nur als berühmten Namen kennt.
Graham Moore beherrscht seine Materie und hat einen durchwegs unterhaltsamen Roman verfasst. Zwar springen die Kapitel ständig zwischen zwei Handlungssträngen hin und her, trotzdem weiß der Leser immer was Sache ist. Ich kann mich kaum entscheiden, welche Kapitel nun fesselnder waren; als Einheit war das Buch ein Geniestreich. Sehr interessant ist auch Moores Nachwort, wo er darauf eingeht, wieviel Wahrheit tatsächlich in seinen Roman eingeflossen ist. Das hätte aber ruhig noch etwas länger ausfallen können.
Fazit: Krimifans kommen auf ihre Kosten; für Holmes-Liebhaber ist The Sherlockian eine Delikatesse.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.