FANDOM


Thorndyke monkey
Steinerne affe

Der steinerne Affe (The Stoneware Monkey) ist ein Dr. Thorndyke-Roman von Richard Austin Freeman, der 1938 erstmals erschien.

In Deutsch erschien der Roman 1979 in der Reihe Heyne Crime Classic.

Handlung Bearbeiten

London, 1930: Gerade hat der junge Arzt James Oldfield seine neue Praxis im Stadtteil Marylebone übernommen, als ihn ein Nachbar um Beistand bittet. Der Kunsttöpfer Peter Gannett klagt über heftige Leibschmerzen. Als die Behandlung nicht anschlagen will, fragt Oldfield seinen alten Mentor, den Gerichtsmediziner und Kriminologen Dr. Thorndyke, um Hilfe. Dieser erkennt sogleich die Symptome einer Arsenvergiftung.

Gannett, der nach dieser Diagnose rasch gesundet, nennt seinen Partner, den Kunstschmied Frederick Boles, als Hauptverdächtigen. Mit dem einstigen Freund arbeitet er zwar noch zusammen, aber man hat sich überworfen. Die Polizei will Gannett indes nicht alarmieren, sondern zukünftig besser auf seine Gesundheit achten.

Verblüfft über diese seltsame Entscheidung und nichts Gutes ahnend, wird Oldfield einige Zeit später von Gannetts Frau um Rat gefragt. Nach einem allein an der See verbrachten Urlaub fand sie das Haus bei ihrer Rückkehr verlassen vor. Gannett ist verschwunden. Im Brennofen seiner Werkstatt findet Oldfield Asche und menschliche Knochenreste, die einen hohen Arsengehalt aufweisen: Offensichtlich ist der Künstler einem Mord zum Opfer gefallen. Als Hauptverdächtiger gilt der ebenfalls verschwundene Boles.

Dr. Thorndyke scheinen die Indizien allerdings mehrdeutig. Zum Erstaunen seines Kollegen Oldfield interessiert er sich sehr für die Werke des Töpfers, unter denen ein aus Ton gefertigter Affe besonders scheußlich hervorsticht. Diese Figur wird zum Schlüssel eines raffiniert eingefädelten Komplotts, das nicht mit Gannetts Ende, sondern mit einem ungelösten Diamantenraub und einen Polizistenmord begann …

Personen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.