Fandom


Eduardo Lucas ist eine Figur der Kanon-Erzählung Der zweite Fleck.

Er ist ein international agierender Spion und lebt in London, in der Godolphin Street 16.

Der 34jährige Lucas hat eine charmante Persönlichkeit und wird als einer der besten Amateurtenöre des Landes bezeichnet.

Als er erfährt, dass sich im Besitz von Trelawney Hope ein brisanter Brief befindet, der in Europa einen Krieg auslösen könnte, wendet sich Lucas an Mrs. Hope. Er besitzt wiederum einen Brief, den Hilda Hope schrieb, als sie noch sehr jung war. Dieses äußerst törichte und leidenschaftliche Schriftstück würde die Ehe der Hopes zerstören. Lucas fordert von Hilda eben jenen brisanten Brief aus der Depeschenbox ihres Mannes im Tausch gegen ihren eigenen Brief.

Ohne zu ahnen, um was es sich bei dem Schriftstück handelt, entwendet Hilda Hope den Brief aus der Depeschenbox und übergibt ihn Lucas in dessen Haus. Sie bekommt ihren Brief zurück und beobachtet, wie Lucas den Brief ihres Mannes in einem in den Boden eingelassenen Fach versteckt. Gerade als sie das Haus verlassen will, taucht eine zweite Frau auf und stürzt sich wütend auf Lucas, während Mrs. Hope das Haus schnellstens verlässt.

In derselben Nacht entdeckt ein Polizeiwachtmeister die offene Haustür der Godolphin Street 16 und findet die Leiche von Lucas, der mit einem Dolch ermordet wurde.

Inspektor Lestrade untersucht den Mord an Lucas, ohne zu ahnen, dass Sherlock Holmes parallel mit der Suche nach dem brisanten Brief beschäftigt ist, der mit Lucas in Verbindung steht.

Einige Tage später erfahren Holmes und Dr. Watson, dass Lucas unter dem Namen Henri Fournaye auch in Paris lebte. Er war dort mit einer Kreolin verheiratet, die von seinem Doppelleben erfuhr, nach London reiste und ihn in wahnsinniger Wut erstach.

Anmerkung Bearbeiten

Es bleibt offen, welcher der richtige Name des Erpressers war.

Lucas im Film Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.