Fandom


Prio-03

Der Herzog (rechts) und sein "Sekretär" (Illustration: Sidney Paget)

Der sechste Herzog von Holdernesse ist eine Figur der Kanon-Erzählung Die Abtei-Schule.

Titel und Besitz Bearbeiten

Der ehemalige Kabinettsminister trägt viele weitere Titel, darunter Baron Beverley, Graf von Carston, Lord-Lieutenant von Hallamshire (seit 1900).

Der Grundbesitz des Herzogs beträgt 250 000 Morgen Land, zu seinem Besitztümern gehören Bergwerke in Lancashire und Wales. Neben dem Stammsitz Holdernesse Hall gehören Carlton House Terrace und Carston Castle zum Familienbesitz.

An der Seite des Herzogs ist stets sein Sekretär James Wilder, den er seit Kindheitstagen protegiert.

Familienleben Bearbeiten

Holdernesse ist seit 1888 mit Edith Appledor verheiratet, die beiden haben einen gemeinsamen Sohn namens Arthur. Es ist ein offenes Geheimnis, dass das Eheleben des Herzogs nicht sonderlich glücklich verläuft und so kommt es zehn Jahre nach der Geburt Arthurs zu einer Trennung in gegenseitigem Einverständnis.

Der Herzog gibt seinen Sohn daraufhin in die renomierte Abtei-Schule von Dr. Thorneycroft Huxtable. Doch knapp 2 Wochen später verschwindet Arthur eines nachts spurlos.

Der abgewendete Skandal Bearbeiten

Der Herzog will verhindern, dass dies an die Öffentlichkeit gelangt, doch als erste Gerüchte im Globe erscheinen, wendet sich Dr. Huxtable an Sherlock Holmes.

Der Herzog ist wenig begeistert über die Einmischung, stimmt den Ermittlungen jedoch zu.

Prio-09

Der Herzog gesteht seine Sünden (Illustration: Sidney Paget)

Als Holmes und Dr. Watson die Leiche eines Lehrers der Schule finden, wird der Herzog in die Sache involviert, als James Wilder ihm gesteht, er würde hinter der Entführung stecken, den Mord habe jedoch sein Komplize Reuben Hayes begangen, ohne das Wilder dies gewollt hätte. Der Herzog erklärt sich bereit, die Sache unter den Tisch fallen zu lassen und Hayes die Flucht zu ermöglichen, sollte sein Sohn unversehrt wieder nach hause kommen. Doch Holmes durchschaut die Pläne und konfrontiert den Herzog mit seinen Ermittlungsergebnissen.

Der Herzog berichtet, dass er lange vor seine Ehe ein nicht standesgemäßes Verhältnis hatte, dessen Ergebnis ein uneheliches Kind war: James Wilder. Der Mutter zuliebe, die früh verstarb, kümmerte sich der Herzog um James, was wiederum zum Zerwürfnis mit seiner späteren Frau Edith führte.

James wuchs in dem Wissen auf, niemals der anerkannte Erbe seines Vaters zu werden. Um dies zu erpressen, entführte er seinen Halbbruder, wollte jedoch nie ein Menschenleben gefährden.

Auf Bitten des Herzogs und gegen eine großzügige Bezahlung erklärt sich Sherlock Holmes bereit, die wahren Hintergründe des Falles geheim zu halten.

Der Herzog im Film Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.