FANDOM


Miss Sherlock 02 Titel
Filmdaten
Originaltitel: Hige no Sachiko-zō no nazo
ひげの幸子像の謎
Produktionsland: Japan
Erscheinungsjahr: Filmjahr 2018
Länge: 45 Minuten
Originalsprache: Japanisch
Stab
Regie: Jun'ichi Mori
Drehbuch: Jun’ichi Mori
Amane Marumo
Mami Oikawa

Hige no Sachiko-zō no nazo (ひげの幸子像の謎, dt. Das Geheimnis des Barts von Sachikos Portrait), internationaler Titel Sachiko's Mustache ist die 2. Episode der japanischen Serie Miss Sherlock. Sie entstand als Koproduktion zwischen HBO Asia und Hulu Japan und wurde erstmals am 4. Mai 2018 simultan in 20 asiatischen Ländern ausgestrahlt.

Handlung Bearbeiten

Notgedrungen musste Wato bei Sherlock einziehen, doch diese ist über ihre neue Mitbewohnerin alles andere als begeistert. Ihr erster gemeinsamer Klient ist Mariko Maihara, eine Freundin ihrer Vermieterin Kimie Hatano. Diese hatte vor kurzem ein wertvolles Gemälde an ein Museum verliehen, doch dort wurde es von einem Unbekannten beschädigt, der ihm einen großen Schnurbart anmalte. Der erste Verdächtige ist ein Kunsthändler, der vor kurzem versucht hatte das Gemälde zu erwerben. Doch als Sherlock ihn befragen will, erfährt sie, dass er in der Nacht zuvor ermordet wurde.

In der Zwischenzeit wird Wato aufgetragen, eine Psychaterin aufzusuchen, um ihre Erlebnisse in Syrien zu verarbeiten..

Anmerkungen Bearbeiten

  • Erster Auftritt von Mariko Irikawa.
  • Kento Futaba taucht in dieser Episode nicht auf. Dies ist die einzige Episode der Serie, in der eine Hauptfigur nicht auftaucht, nachdem sie eingeführt wurde.
  • Der Anfang der Episode, in der Sherlock Chello spielt, wird in späteren Episoden für den Rückblick auf die zurückliegenden Episoden verwendet.

Kanon-Bezüge Bearbeiten

  • Wir erfahren in dieser Episode, dass Sherlock wie ihr Vorbild klassische Musik mag und ein Instrument beherrscht. Während Holmes im Kanon jedoch Geige spielt, bevorzugt sie in der Serie ein Cello.
  • Das Vorgehen des Täters, der Versucht ein Objekt zu kaufen, um davon abzulenken dass er eigentlich nur an einem kleineren Teil davon interessiert ist, entstammt der Erzählung Die Drei Giebel. Das Gables Museum, in dem der Raub stattfindet, ist ebenfalls eine Anspielung darauf.
  • Keisuke Yanagisawa arbeitet für die Gallery Gelder. Eine Anspielung auf Gelder & Co aus Die sechs Napoleons.
  • Sherlock wirft Wato vor, dass sie sehen, aber nicht beobachten. Etwas ähnliches sagt Holmes in Ein Skandal in Böhmen.
  • Mickey berichtet von einem Mann, der 2000 Kunstfälschungen in London herstellte, von denen bisher erst 30 entdeckt werden konnten. Die meisten Fälle des Kanons spielen in London.
  • Sherlock erklärt, wenn man das Unmögliche ausschließe, müsse im Rest die Wahrheit sein. Diese Maxime zitiert Holmes in mehreren Geschichten des Kanons, erstmals im Roman Das Zeichen der Vier.

Personen Bearbeiten

Charakter Darsteller/in
Sherlock Yuko Takeuchi
Wato Tachibana Shihori Kanjiya
Tatsuya Shibata Tomoya Nakamura
Michihiko Kuwabata Kazuya Kojima
Hirotsugu Takakura Houka Kinoshita
Mariko Maibara Tokie Hidari
Mickey Metal Yoshida
Yusaku Kijima Kazuma Yamane
Akiko Mizuno Asami Mizukawa
Kōtarō Yamashita Keiichi Nanba
Keisuke Yanagisawa Ukyo Nagura
Masato Watanabe Takuya Nagaoka
Yuya Morioka Hiroaki Hara
Frau auf Gemälde Sumiko Takai
Museumswächterin Michiru Aizawa
Museumsangestellte Sho Isaka
Museumswächter Yoshiki Tano
Rezeptionist der Ginza-Galerie Kiyomi Doi
Augenzeuge Ishikawa Makoto
Maibaras Ehemann Ryōhei Kunieda
Kind Ryusei Asaba
Hinata Fujimoto
Kori Yura
Gentaro Reimon Kenichi Takito
Mariko Irikawa Yuki Saito
Kimie Hatano Ran Ito

Weitere Personen Bearbeiten

Verlauf der Serie Bearbeiten

Episode davor Episode Episode danach
Saisho no jiken Hige no Sachiko-zō no nazo Headhunter no sugao
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.