Fandom


Seco-04

Hilda Hope (Illustration: Sidney Paget)

Hilda Hope ist eine Figur der Kanon-Erzählung Der zweite Fleck.

Sie ist eine Tocher des Herzogs von Belminster und die Gattin des sehr ehrenwerten Trelawney Hope, dem Minister für Europäische Angelegenheiten.

Dr. Watson nennt Hilda Hope die liebreizendste Frau ganz Londons und schwärmt weiter:

Ich hatte schon oft von der Schönheit der jüngsten Tochter des Herzogs von Belminster gehört, doch keine Beschreibung und keine Betrachtung farbloser Photographien hatte mich auf den subtilen, zarten Charme und das wunderbare Kolorit diese vollkommenen Kopfes vorbereitet ... Eine königliche Erscheinung - groß, anmutig und überaus weiblich.

Vor ihrer Ehe war Hilda ein durchaus törichtes und leidenschaftliches Mädchen. Sie schrieb in einer Verliebtheit einen entsprechenden Brief, der auf unbekanntem Wege in die Hände von Eduardo Lucas gelangte.

Als Lucas von einem Brief erfährt, den ein ausländischer Staatsmann an Trelawney Hope schrieb und dessen Inhalt möglicherweise einen Krieg in Europa auslösen könnte, wendet er sich an Hilda, mit der Drohung ihren Liebesbrief zu veröffentlichen, sollte sie ihm nicht das brisante Dokument besorgen. Hilda tut dies aus Furcht vor einem Bruch mit ihrem Mann, der seine Ehre über alles schätzt, ohne zu ahnen, welche Tragweite der Inhalt des Briefes hat, den Lucas fordert.

Bei dem Tausch der Briefe werden die beiden im Haus des Erpresser von einer Besucherin überrascht, wobei Hilda beobachtet, wo Lucas den eingetasuchten Brief versteckt. Hilda verlässt das Haus und erfährt am nächsten Morgen aus der Zeitung, dass Lucas ermordet wurde.

Sie ist nun die Einzige, die weiß, wo sich der entwendete Brief befindet, von dem sie inzwischen weiß, dass sein Verschwinden die Karriere ihres Mannes beenden und Europa in einen Krieg stürzen könnte. So verschafft sie sich Zutritt zum Tatort, in dem sie den wachhabenden Polizisten vor Ort täuscht. Es gelingt ihr, den Brief an sich zu nehmen, doch sie muss bald feststellen, dass der von ihrem Mann engagierte Sherlock Holmes sie bereits durchschaut hat.

Doch nachdem dieser ihre Geschichte gehört hat, sieht er keinerlei Veranlassung, die Ehe der Hopes zu zerstören. Der Brief wird zurück in die Depeschenbox gelegt und es sieht nun so aus, als hätte Hope einfach nicht intensiv genug nach ihm gesucht.

Hilda Hope im Film Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.