Fandom


Watson sherlock 1

Dr. Watson in Sherlock

Dr. John Hamish Watson ist neben Sherlock Holmes die zweite Hauptfigur der britischen TV-Serie Sherlock und basiert auf dem von Sir Arthur Conan Doyle geschaffenen Dr. Watson.

Wie dieser teilt sich John eine Wohnung mit dem beratenden Detektiv Sherlock Holmes.

Leben Bearbeiten

Familie und Vergangenheit Bearbeiten

Pink john ella

John in Therapie

John hat eine ältere Schwester, namens Harriet, die er Harry nennt. Sie ist mit einer Frau verheiratet und neigt zum Alkoholismus. Zu Harry hat John ein eher angespanntes Verhältnis - sie schenkte ihm ein Handy, weil sie in Kontakt mit ihm bleiben will - er aber nicht. Später jedoch lädt er seine Schwester zu seiner Hochzeit ein, sie taucht jedoch nicht auf. Über seine Eltern ist nichts Näheres bekannt.

Als Militärarzt diente er im Krieg in Afghanistan. Dort erlitt er eine Schussverletzung in der linken Schulter.

Zurück in London Bearbeiten

Nach einer Schussverletzung, in der linken Schulter, kehrt er 2009 hinkend nach London zurück. Schwer traumatisiert begibt er sich in die Hände einer Psychologin, die sein Hinken als psychosomatisch einschätzt. Watson schießt wegen seiner Schussverletzung mit Rechts, obwohl er eigentlich Linkshänder ist.

Durch einen Bekannten lernt er im Januar 2010 Sherlock Holmes kennen, der einen Mitbewohner in seiner Wohnung in der Baker Street sucht. Bereits nach einem 5 minütigen Gespräch ist Holmes offenbar bereit, mit John zusammen zu ziehen, was diesen irritiert und fasziniert, denn nach diesen wenigen Minuten hat Holmes erstaunlich viel über Johns Privatleben heraus bekommen.

Schnell wird John klar, dass Sherlock als ein, wie er es nennt, Consulting Detective tätig ist und Scotland Yard behilflich ist, Verbrechen aufzuklären.

Als es in London zu mehreren Selbstmorden kommt, die offenbar miteinander in Verbindung stehen, wird Sherlock von DI Greg Lestrade zu Rate gezogen. Sherlock bietet John an, ihn zum Tatort zu begleiten. Dies ist der Beginn einer regelmäßigen Zusammenarbeit der beiden.

Von Sherlock sagt John beispielsweise, "er wird Gott überleben; nur um das letzte Wort zu haben". (Ein Skandal in Belgravia)

Auch schreibt er auf Rat seiner Therapeutin einen Blog, der später einen großen Teil zu Sherlocks Berühmtheit beiträgt. In diesem Blog sind ihre gemeinsamen Abenteuer geschrieben, welche unter anderem fast komplett Scotland Yard lesen.

Verheiratetes Leben Bearbeiten

2011 begeht Sherlock scheinbar Suizid. John leidet unter dem Verlust seines Freundes sehr. Er zieht aus ihrer gemeinsamen Wohnung aus und entscheidet sich mit seiner neuen Freundin Mary neu anzufangen. Jedoch während seines Hochzeitsantrages erscheint Sherlock, der sich als französischer Kellner verkleidet hatte. Es dauert eine Zeit lang, bis sie sich wieder vertragen. (Der Reichenbachfall, Many Happy Returns, Der leere Sarg)

Ein Jahr später fragt er Sherlock, ob dieser sein Trauzeuge sein wolle. Auf der Hochzeit selbst trifft John nach langer Zeit seinen ehemaligen Kommander James Sholto wieder, auf dem während der Hochzeit ein Mordanschlag verübt werden soll, der jedoch durch Sherlock verhindert werden kann. Auch erfährt John während der Hochzeit durch eine Deduktion von Sherlock, dass Mary ihr gemeinsames Kind erwartet. (Im Zeichen der Drei)

Einen Monat nach der Hochzeit wird John in den Fall des Erpressers Charles Augustus Magnussen verwickelt. Sherlock wird, während er mit John zusammen in dessen Büro einbrechen, niedergeschossen. Wobei John später herausfindet, dass seine eigene Frau die Täterin war.

Erst an Weihnachten 2014 verzeiht John ihr mit der Begründung "Deine Vergangenheit ist dein Beruf, deine Zukunft ist mein Prävileg". Zu dem wirft er den USB-Stick mit den Beweisen von Marys Vergangenheit als Auftragsmörderin symbolhaft in den Kamin. Am selben Weihnachten verschaft sich auch Sherlock Zugang zu Magnussens Haus und erschließt ihn vor Johns Augen. (Sein letzter Schwur)

Durch das scheinbare Wiederauftauchen von Jim Moriarty wird Sherlock jedoch begnadigt und muss nicht, wie zuvor geplant auf eine tödliche Undercovermission nach Osteuropa. (Sein letzter Schwur, Die Braut des Grauens, Die sechs Thatchers)

Kurz darauf wird Johns Tochter Rosie Watson geboren. Während Sherlock im Fall des verstorbenen Charlie Welsborough ermittelt wird, er auf zerbrochene Thatcher-Büsten aufmerksam. In einem der sechs Büsten findet Sherlock einen AGRA-USB-Stick, wie den der Mary gehörte. Der USB-Stick wurde von Ajay, einem ehemaligen Kollegen von Mary gesucht, der nun droht sie umzubringen. John baut in den USB-Stick noch GPS ein, um diesen wiederfinden zu können, bevor Mary mit diesem flieht. Sie hinterlässt John zuvor noch einen Brief, in dem sie ihr Handeln erklärt und bittet sie nicht zu suchen. Dennoch folgt er ihr zusammen mit Sherlock nach Ägypten, wo Ajay schließlich von der Polizei erschossen wird.

Kurz nach ihrer Rückkehr wird Mary von Vivian Norbury erschossen; Mary sprang vor Sherlock um ihn das Leben zu retten. John will danach von Sherlock nichts mehr wissen, weil er ihm die Schuld für Marys Tod gibt. Dies teilt er ihm durch einen Brief mit. (Die sechs Thatchers)

Nach Marys Tod Bearbeiten

John trauert sehr um seine Frau, was sich darin zeigt, dass er zum Beispiel immer noch mit ihr spricht. Er wechselt seine Therapeutin. Ihn interessiert nicht, dass Sherlock erneut in Drogensucht verfällt, bis Mrs. Hudson ihn darum bittet, ihn zu untersuchen. John lässt sich darauf ein mit Sherlock den prominenten Culverton Smith als Serienmörder zu enttarnen. Schließlich rettet John Sherlocks Leben, jedoch erst nach dem er eine posthume Nachricht von Mary an Sherlock vorgespielt bekommt, in der Mary Sherlock auffordert sich von John retten zu lassen, um diesen so aus seiner Trauer zu helfen.

John verzeiht Sherlock und sieht ein, dass diesem keine Schuld am Tod seiner Frau trifft. Desweiteren rät er Sherlock zu einer Beziehung mit Irene Adler, die Sherlock per Textnachricht zum Geburtstag gratuliert hatte. Einige Zeit später besucht John wieder seine Therapeutin, die sich als Sherlocks geheimgehaltene Schwester Eurus herausstellt, und ihn anschießt. (Der lügende Detektiv)

John schmiedet danach mit Sherlock zusammen einen Plan, um Mycroft, Sherlock älteren Bruder, dazu zubringen ihnen mehr über Eurus zu erzählen. Daraufhin erzählt Mycroft ihnen von den Kindheitserlebnissen, warum Sherlock sich nicht mehr beziehungsweise kaum an sie erinnert und das sie eigentlich in Sherrinford, einem Hochsicherheitsgefängnis, untergebracht sein sollte. Während dieser Erzählung taucht eine von Eurus gesteuerte Drohne mit einer Geduldsgranate auf und zerstört die 221 B Baker Street; John flieht vor der Explosion durch das Fenster.

Verkleidet als gestrandete Fischer kommen John, Sherlock und Mycroft nach Sherrinford, wo Sherlock auf Eurus treffen will und Mycroft den Direktor des Gefängnisses zu Rede stellen will. John findet heraus, dass Eurus das Gefängnis in ihrer Gewalt hat.

Er wird zusammen mit Sherlock und Mycroft sowie den Direktor in Eurus alte Zelle gesperrt, wo Eurus sie zum ersten Mal mit dem Mädchen im Flugzeug, welches abzustürzen droht; Alle Passagiere und das Personal im Flugzeug schlafen, telefonisch verbindet. Um weiterhin mit dem Mädchen telefonieren zu dürfen und es retten zu können, werden sie zu einem "Experiment" von Eurus gezwungen.

Als erstes soll Sherlock entweder Mycroft oder John auswählen um den Direktor zu erschießen; ansonsten wird seine Ehefrau von Eurus erschossen. Da Mycroft "kein Blut an seinen Händen" haben möchte, wählt Sherlock John, der jedoch auch nicht töten kann. Daraufhin nimmt der Direktor die Pistole und erschießt sich selbst. Eurus erschießt daraufhin auch die Frau.

Als zweites soll drei Mord an einem Mörder namens Evans aufgeklärt werden, den zuvor Eurus gelöst hatte. Die drei möglichen Täter sind die Brüder Garrideb, die alle drei über dem Meer gefesselt hängen. Sherlock soll den Schuldigen verurteilen. John hätte erwartet, dass der Schuldige daraufhin ins Meer geworfen werden. Dementsprechend verärgert ist er, als Eurus die beiden Unschuldigen ertränkt. Auf Johns Kommentar hin, ertränkt Eurus auch den Schuldigen, meint aber "dies mache keinen Unterschied".

Als drittes soll Sherlock deduzieren, wem der aufgebarrte Sarg in einem weiterem Raum gehört. Es stellt sich heraus, dass er für Molly Hooper gedacht ist. Einziger Weg auf dem sich nicht stirbt: Sie soll Sherlock innerhalb eines dreiminütigen Gespräches "Ich liebe dich" sagen. Später stellt sich herus, dass Eurus gar nicht vor hatte sie zu ermorden. John tröstet den aufgewühlten Sherlock damit, dass dieser ein Soldat sein solle. Ein Rat, den John auch sich selbst und Mycroft öfters zuvor gab.

Als viertes soll Sherlock entweder seinen Bruder oder John umbringen. Laut Eurus ist das nächste Spiel nur für zwei Personen gedacht und die dritte Person somit überflüsig. Mycroft rät Sherlock John umzubringen. Dies tut er jedoch nur, um es Sherlock leichter zu machen Mycroft selbst umzubringen. Sherlock, der keinen von beiden umbringen möchte, zielt auf sich selbst; Eurus betäubt John und Sherlock.

Als John wieder aufwacht, befindet er sich in einem Brunnen. Mit Knochen von Rotbart, angeblich der Familienhund, stellt sich jedoch als Sherlock von Eurus ertränkten besten Freund aus Kindertagen heraus. Auf die gleiche Art soll nun auch John ermordet werden. Sheerlock kann dies jedoch verhindern, in dem er herausfindet, dass das Mädchen im Flugzeug und Eurus, die gleiche Person ist.

Später bauen Sherlock und John die Baker Street wieder auf. Sie lösen weiterhin Kriminalfälle und ziehen gemeinsam Rosie auf. Nocheinmal erhalten Sherlock und John eine posthume Nachricht von Mary, die sie auffordet genau dies weiterhin zu tun. (Das letzte Problem)

John und die Frauen Bearbeiten

Seinen ersten - vergeblichen - Flirtversuch innerhalb der Serie startet John bei Anthea, die ihn jedoch eiskalt abblitzen lässt (Ein Fall von Pink). Sie arbeitet offenbar für Mycroft Holmes, der seinen Bruder und dessen neuen Begleiter, der ihm entweder einen gewissen Halt gibt oder haltloser denn je macht, überwachen lässt. Vielleicht hat er ihr auch Verboten, mit ihm zusammen zu sein oder sie hat es nicht bemerkt.

SarahBearbeiten

Kurz nach seiner Bekanntschaft mit Sherlock und dem Einzug in die Baker Street, hilft John in einer Gemeinschaftspraxis aus, um Geld zu verdienen. Dort lernt er Dr. Sarah Sawyer kennen. Die beiden sind sich sehr sympathisch und Sarah übernimmt Johns Patienten, als dieser nach einer durchgearbeiteten Nacht mit Sherlock am Arbeitsplatz einschläft. Daraufhin verabreden die beiden sich zu einer Zirkus-Vorstellung, bei der sie jedoch von Sherlock begleitet werden. Kurz darauf werden John und Sarah von Mitgliedern des Zirkus entführt und Sarah gerät in Lebensgefahr, wird jedoch von Sherlock gerettet. Nach zwei weiteren Dates trennen sich ihre Wege aus unbekannten Gründen (Der blinde Banker und Das große Spiel).

Die anderenBearbeiten

Nach dem Flirt mit Sarah trifft sich John mit zwei anderen Frauen, die Sherlock nur abschätzig Die mit den Pickeln und Die mit der Nase nennt. Sie werden bei einem gemeinsamen Weihnachtsfest in der Baker Street erwähnt.

JeanetteBearbeiten

Sie war eine weitere Freundin Watsons. Trennte sich von ihm aber schnell.

MaryBearbeiten

Nach dem vermeintlichen Suizid seines Freundes trauert er einige Zeit und lernt schließlich Mary Morstan kennen, welche er im späteren Verlauf sogar heiratet. Sherlock kommt eigentlich sehr gut mit ihr klar- auch wenn er sie scharf beobachtet. Sie will nicht zwischen den beiden stehen- sie versucht die beiden dazu zu bringen mehr Fälle zu lösen, weil sie merkt, dass die beiden Freunde den anderen brauchen. Später stellt sich allerdings heraus, dass sie früher eine Attentäterin war, die ohne Sherlocks Einschreiten wahrscheinlich nicht gezögert hätte, Charles Augustus Magnussen umzubringen.

Sie zögerte auch nicht auf Sherlock zu schießen, rief jedoch den Krankenwagen, was darauf hindeutet, dass sie ihn doch mag. John fühlte sich, als er all das durch seinen Teamkollegen Sherlock herausfand, sehr verletzt. Er hätte Mary trotz des Babys wahrscheinlich sofort verlassen, wenn Sherlock nicht gewesen wäre, um die beiden wieder zusammenzubringen. Er interessierte sich wahrscheinlich auch sehr für Marys Geschichte, die bis jetzt aber nicht genauer erläutert wurde. Einige Zeit nach der Hochzeit, stirbt Mary Watson.

Die Frau im Bus Bearbeiten

Während seiner Ehe mit Mary, tauscht er mit einer Frau im Bus Nummern. Sie schreiben sich "nur", aber John sagt später über sie, dass er "sich mehr gewünscht hätte". Noch vor Marys Tod schreibt er ihr eine Nachicht, in der er ihre Korrespondenz beendet. Später stellt sich heraus, dass er mit Eurus Holmes, die sich verkleidet hat, geflirtet hat.

Anmerkungen und Kanon-BezügeBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.