FANDOM


Sherlock Holmes und die vermisste Dose (Sherlock Holmes and the Missing Box) ist eine Parodie-Erzählung eines unbekannten Autors aus dem Jahr 1893.

Auf Deutsch erschien die Geschichte zum ersten Mal 2015 in dem Sherlock Holmes Magazin Nr. 25.

Inhalt Bearbeiten

Dr. Watson ruft seinen Freund Sherlock Holmes zu Hilfe, weil er seine Dose mit wichtigem Inhalt nicht mehr finden kann. Dem Meisterdetektiv fällt das nicht weiter schwer und es stellt sich heraus, dass der Inhalt aus Beechams Pillen besteht, von denen Holmes gesteht, dass auch für ihn sie unschätzbar sind, und er ohne sie kaum einen Fall zu lösen im Stande wäre.

Personen Bearbeiten

Anmerkung und Kritik Bearbeiten

Die kurze Parodie gewinnt durch ihr Entstehungsjahr Bedeutung. 1893 waren noch nicht viele Holmes-Geschichten veröffentlicht, dennoch aber war der Detektiv bereits bekannt genug, um mit ihm Werbung zu treiben, oder zumindest ihn parodieren zu können im Vertrauen, dass genügend Personen um ihn wissen. Denn die Beechams Pillen sind keine Erfindung, es gab sie bis 1998 wirklich, aber natürlich hatten sie keine intelligenzsteigernde Wirkung, obwohl ihnen gerade in viktorianischen und edwardianischen Zeiten etliche Wunderwirkungen nachgesagt wurden, sondern einen abführenden Effekt. Es ist nicht auszuschließen, dass die Parodie eine Werbemaßnahme der Herstellerfirma war.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.